Die Methode Stadtteil.Aktiv.Kasse wird in einem Stadtteil eingerichtet, um gesammelte Spenden und ggf. Fördermittel, durch ein einfaches Antragsverfahren und eine Bewohner*innen-Jury, in den Stadtteil zurück zu geben.Weiterlesen
Parallel zur Essenausgabe der Tafel, bieten wir ein Cafe an, um so den Menschen die Wartezeit der Lebensmittelausgabe zu erleichtern, Ihnen die Möglichkeit eines Cafe-Besuches zu ermöglichen und so ein Stück Öffentlichkeit, soziale Kontakte und den Zugang zu den Angeboten der Reso-Fabrik zu...Weiterlesen
Spot on ist eine Art digitale Schnitzeljagd, bei der Menschen Orte und Geschichten aus ihrem Sozialraum erlebbar machen. Sie entwickeln mit unserer Unsterstützung einen Spot (eine Route), der sich inhaltlich um Aspekte von 'Gestalten und Mitbestimmen' und Demokratie dreht...Weiterlesen
Bedarfsorientierte Veranstaltungen zielen auf die Interessen verschiedener Gruppen (Zuwanderer, Ehren- u. Hauptamtliche). Die Aktivierung erfolgt, weil die Teilnehmer*innen und ihre Themen wahr und ernst genommen werden. Dies schafft eine positive Bindung, stärkt das „Know-how“ des Netzwerkes, die...Weiterlesen
Open Space (engl.) bedeutet „offener Raum“ oder „Freiraum“.Lediglich ein (Leit-)Thema wird vorgegeben. Open Space dient methodisch zur Problemlösung, die Methode bietet eine grobe Struktur der Durchführung von Problemlösungsprozessen u. a. im Rahmen der Bürgerbeteiligung. Es sind vielfältige Themen...Weiterlesen
Offenes, kostenloses Angebot Erlernen von Akkord-/Liedbegleitung - Einstieg jederzeit möglich Begleitendes spielen (und singen) von Liedern ...Weiterlesen
Die Idee der Gemeinwesenarbeit ist in Visselhövede sehr neu. Diese Idee muss in die Köpfe der Menschen gebracht werden. Dies sollte auf unterschiedlichen Kanälen geschehen. Folgende Kanäle werden beworben:--Das persönliche Gespräch--Soziale Plattformen und eigene Homepage--Lokale Zeitungen-- ...Weiterlesen
Mit einem Laufkostüm Aufmerksamkeit schaffen, Hemmschwellen abbauen, Symphathie gewinnen.Weiterlesen
Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 14 Jahren lernen bei der Pflege von Tieren und Pflanzen auf dem Stadtteilbauernhof soziale Verantwortung zu übernehmen, eigene Fähigkeiten und mehr Selbstbewußtsein zu entwickeln. Sie helfen dabei die Ausläufe der Tiere zu reinigen, sie zu füttern und zu...Weiterlesen