Termin: 
Freitag, 6. April 2018 - 10:30 bis 15:30
Adresse: 
Stadtteilzentrum KroKuS
Thie 6
30539 Hannover

 

Was ist das eigentlich, ein "Gebiet"?

Die Frage erscheint auf den ersten Blick leicht. Auf den zweiten ist das ressortübergreifende Denken und Handeln in GWA- und QM-Projekten oft eine Herausforderung. Welchen Einfluss hat das Gebiet auf das Zusammenleben? Lässt sich am Gebiet überhaupt etwas ändern? Und wie kann ich - auch ohne fachlichen Hintergrund - den "planerischen" und gebietsbezogenen Blick besser einbeziehen?

Hiermit wollen wir uns beschäftigen. Und stellen, nach "Was ist Gemeinwesenarbeit?", die nächste zentrale Frage:

 

Was ist ein "Gebiet"?

 2. Teil der Qualifizierungsreihe

Freitag, 6. April 2018

10.30 - 15.30 Uhr

Stadtteilzentrum KroKuS

Thie 6 30539 Hannover

 

Hauptbeitrag:

  • Professor Dr. Simon Güntner, HAW Hamburg, Professor für Sozialwissenschaften/Sozialpolitik mit dem Schwerpunkt Stadtpolitik und Stadtentwicklung.

 

Um eine Anmeldung wird gebeten!

Zur Online-Anmeldung

 

Hintergrund:

Gemeinwesenarbeit und Quartiersmanagement sind wichtige und anerkannte Instrumente gerade für die beiden großen gesellschaftliche Herausforderungen: Integration und demografischer Wandel. Im Rahmen der Modellförderung Gemeinwesenarbeit und Quartiersmanagement in Niedersachsen bietet die LAG als Servicestelle eine kostenlose Fortbildungsreihe zu Grundlagen, Methoden und Instrumenten der Gemeinwesenarbeit. Die Veranstaltungen richtet sich an:

  • alle Interessierten aus den Bereichen Gemeinwesenarbeit und Quartiersmanagement
  • sowie Integration, Demografie und Zusammenleben im Sozialraum.

Orientiert wird sich an den aktuellen Qualitätsstandard der Gemeinwesenarbeit.

Im November 2017 fand der erste Teil der Qualifizierungsreihe, "Was ist Gemeinwesenarbeit?", statt. Eine Anwesenheit beim 1.Teil der Qualifizierungsreihe ist keine Teilnahmevoraussetzung.

Sie sind auf der Suche nach Methoden und Grundlagen der Gemeinwesenarbeit? Dann: Herzlich willkommen!