Kurzbeschreibung der Methode: 
Parallel zur Essenausgabe der Tafel, bieten wir ein Cafe an, um so den Menschen die Wartezeit der Lebensmittelausgabe zu erleichtern, Ihnen die Möglichkeit eines Cafe-Besuches zu ermöglichen und so ein Stück Öffentlichkeit, soziale Kontakte und den Zugang zu den Angeboten der Reso-Fabrik zu ermöglichen.
Ablauf: 
Zwei Mal in der Woche hat das Cafe parallel zur Essensausgabe der Tafel für Alle Bürger der Stadt Winsen (Luhe) geöffnet. Hier wird nicht nach dem Einkommen gefragt. Jeder Besucher/ jede Besucherin bekommt kostenlos Kuchen und/ oder geschmierte Brötchen und Kaffee oder Tee. Die Lebensmittel bekommen wir von der Tafel. Wir schaffen in den seperaten Räumen, jedoch in direkter Nachbarschaft zur Lebensmittelausgabe, durch einen Tresen, durch die Tische mit den Stühlen und durch unsere jahrezeitlich orientierte Tischdekoration eine ansprechende Cafe-Athmosphäre. Unser Cafe wird in den 2,5 Stunden Öff.-Zeiten von ca. 40 bis 80 Besuchern genutzt. Es kommen auch Besucher, die sich hier treffen und klönen wollen. Über die "Verschönerung der Wartezeit" ist das Cafe bereits zu einem kleine Stadtteiltreff mit einer großen Zahl von Stammbesuchern geworden.
Chancen: 
Der Erfolg des Reso-Cafes liegt in einer Vielzahl von Komponenten in unterschiedlicher Gewichtung - Verbindung mit der Lebensmittelausgabe der Tafel in der Reso-Fabrik - liebevolle Ausgestaltung des Cafes - persönliche und emphatische Ansprache durch die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen - hohe Maß an Kontinuität in den Personen und der Öffnung des Cafe - Brötchen und Getränk kostenlos
Mögliche Probleme: 
- Die Zielgruppe des Cafes ist relativ begrenzt. - Hohes Maß an ehrenamtlichen Engagement erforderlich - solide Grundausstattung (Räume, Geschirr, etc.) ist erforderlich
Handlungsfelder: 
Gesundheitsförderung
Imageverbesserung und Öffentlichkeitsarbeit
Soziale Aktivitäten und soziale Infrastruktur
Zielgruppe: 
Alle Anwohner
Dauer: 
acht Stunden pro Woche
Frequenz der Beteiligung: 
Fortlaufend
Anzahl der Teilnehmer/innen : 
bis 100
Autor: 
Sven Dunker