Aufgrund der Vielzahl der möglichen Projekte muss es eine Bestenauswahl geben. Dazu laden wir mit dem Wettbewerb herzlich ein. Für die dann von der Jury ausgewählten Projekte erhalten die jeweiligen Antragstellerinnen und Antragsteller eine finanzielle Zuwendung.

Wenn Sie Handlungsansätze haben, die erwarten lassen, dass sie

  • die Strukturen des Wohnquartiers verbessern und städtebaulich behutsam aufwerten,
  • den sozialen Zusammenhalt sichern und die gesellschaftliche Teilhabe fördern,

dann stellen Sie gerne einen Antrag.

Sie können auch für präventive Maßnahmen Ideen einreichen, wenn diese in der Lage sein können, den sich abzeichnenden sozialen, demografischen und integrativen Problemlagen eines  Gebietes entgegen  zu wirken und  so eine  soziale Brennpunktbildung zu  vermeiden.

Zusätzlich   bietet  die  Modellförderung  in  einem  festgelegten  Rahmen  Beratung  und Unterstützung an.

Der Wettbewerb wird vom Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung, Postfach 141, 30001 Hannover ausgelobt.